Stadtteilfest Bramfeld 15.08.2021

Wir hatten einen Infostand auf dem Stadtteilfest, der erfreulich gut besucht war. Viele Bramfelder:innen wollten von uns wissen, wie es nun mit dem Försterhaus weitergeht. Darauf konnten wir gut antworten: Die Sanierungsarbeiten verlaufen weitgehend planvoll, und wir hoffen, das Häuschen gegen Jahresende übernehmen zu können.

Unsere Idee, für Lindenbäume vor dem Försterhaus zu sammeln, stieß auch auf Gegenliebe: Viele legten Spenden in das als Spardose umfunktionierte Kulturinselmodell. Dafür danken wir! Super, wie sich die Bramfelder:innen für ihre Kulturinsel einsetzen!

Broschüre erschienen: „Reif für die Insel – mehr als 20 Jahre Einsatz für eine Kulturinsel in Bramfeld

Wir haben eine Broschüre aufgelegt, die das über zwanzigjährige Engagement vieler Bramfelder:innen für die Kulturinsel würdigt. Viele der Mitstreiter:innen haben in Ihren Erinnerungen gekramt und überlegt, was das Projekt befördert hat und was eher schwierig gewesen ist. Herausgekommen sind 36 Seiten Bilder und Text – Schauen Sie selbst!
Broschüre Kulturinsel Bramfeld

Offizieller Beginn der Sanierungsarbeiten: 29.04.2021

Pressetermin 29.04.2021

Kleine Besprechung im Dachgeschoss!

Die Aussicht auf das große Außengelände kann man wirklich genießen!

Für den 29.04.2021 hatte Kultursenator Dr. Brosda zusammen mit der
Zweiten Bürgermeisterin, Frau Fegebank, und Finanzsenator Dr. Dressel
sowie dem Wandsbeker Bezirksamtsleiter Herrn Ritzenhoff
auf das Gelände des Bramfelder Försterhauses eingeladen, um den offiziellen Start der
Sanierungsarbeiten zu verkünden. Es kamen außerdem
Frau Özoğuz, MDB der SPD
, und Herr Zunke, Geschäftsführer der
Sprinkenhof
GmbH. Wir freuten uns sehr über diese Prominenz,
wurde so doch noch mal ganz deutlich, wie viele verschiedene Akteure
dazu beigetragen haben, die Finanzierung dieses Vorhabens zu ermöglichen:
Bund, Land und Bezirk geben gemeinsam das Geld, das dafür sorgt, dass
ein Stück des historischen Ortskerns von Bramfeld erhalten und dann
auch noch kulturell genutzt werden kann. Zentrale Nachricht: Nach derzeitigem Stand laufen die Bauarbeiten plangemäß, wir dürfen also weiter davon ausgehen, dass uns das Försterhaus ca. November 2021 übergeben wird. Großartig!!!

Natürlich war es schade, dass es kalt und regnerisch war, aber der guten Stimmung tat das keinen Abbruch. Viele Pressevertreter:innen waren der Einladung gefolgt, und durch das Hamburgjournal des NDR  fand dieses Ereignis auch hamburgweite Verbreitung. Försterhaus in aller Munde!!!!